Aquarellmarker

Künstleraquarellmarker Albrecht Dürer

Ein Künstleraquarellmarker ist die moderne Definition der Aquarellmalerei: Ein absolut hochwertiges Zeichengerät, das sowohl spontanes Skizzieren als auch malerisches Aquarellieren unterstützt.

Die Vielseitigkeit des Albrecht Dürer Künstleraquarellmarkers überzeugt vor allem auf Reisen.

Wer gerne unterwegs Eindrücke festhält, wird begeistert zu diesem Stift greifen.

Zwei Stiftspitzen - Pinselspitze und Faserspitze - bieten dem Künstler die Flexibilität im persönlichen Zeichenduktus.

Die Tinte verleiht Skizzen und Vorzeichnungen bereits beim Zeichnen eine hohe Dynamik, die durch Vermalen mit Wasser gesteigert wird.

 

Farben Aufhellen oder Abdunkeln

Die Farben des Aquarellmarkers lassen sich mit Wasser gezielt aufhellen. Die Wassermenge bestimmt hierbei den Aufhellungsgrad.

Zum Abdunkeln einer Farbe ist nicht nur Schwarz oder Grau, sondern auch die jeweilige Komplementärfarbe geeignet.

Komplementärfarben stehen sich im Farbkreis gegenüber. Beim Übereinanderlegen von Komplementärfarben erzeugt man gebrochene oder graue Farbmischungen.

 

Tipp

Nebeneinander gesetzte Komplementärfarben steigern sich gegenseitig in der Farbwirkung. So lässt beispielsweise Orange ein daneben gesetztes Blau strahlen.

 

Farben mischen ohne Wasser

Beim trockenen Überlagern von Farben erzeugen die Künstleraquarellmarker klare Linien und Kanten. Die Transparenz der Tinte lässt überlagerte Farbflächen durchscheinen und sorgt somit für extravagante Mischtöne. Die Reihenfolge der Farbschichten bestimmt den Farbton. Gelb über

Blau gesetzt ergibt einen anderen Grünton als Blau über Gelb gesetzt.

 

Farben mischen mit Wasser

Mit Pinsel und Wasser lassen sich übereinander gelegte Farben anlösen und vermischen.

Die Kanten und Linien der Zeichnung verschwimmen beim Aquarellieren und hinterlassen malerische Flächen mit der typischen Aquarelloptik.

 

Farben anlösen auf separatem Papier

Beim Aquarellieren einer Zeichnung kann es durchaus einmal passieren, dass eine Farbe noch nicht die Intensität oder Farbstimmung hat, die man sich erhofft hat.

Kein Problem, denn zusätzliche Farbe ist auf einem separaten Blatt Papier schnell angelöst und lässt sich in die noch feuchte Farbfläche problemlos einarbeiten.

 

Tipp

Sollte eine Stiftspitze mal schmutzig sein und Farbreste anderer Farben aufzeigen, kann diese einfach mit einem Papiertuch gesäubert werden.

 

Schraffuren

Mit Schraffuren werden die Lichtverhältnisse von Objekten zeichnerisch definiert.

Linienstärke, Linienabstand und –dynamik bestimmen hierbei das Erscheinungsbild.

Je dichter die Linien aneinander gesetzt sind, umso intensiver und dunkler ist die Farbwirkung.

Parallelschraffuren

Bei der Parallelschraffur verlaufen die Striche in derselben Richtung. Strichlänge und Abstand variieren das optische Ergebnis.

Überlagerungen und Verdichtungen beeinflussen Tonwert und Mischtöne.

Kreuzschraffuren

Bei der Kreuzschraffur werden Schraffuren in unterschiedlichen Winkeln überlagert.

Dichte, Farbigkeit und Farbintensität der Kreuzschraffuren beeinflussen vielfältige Mischtöne und Schattierungen.

Formende Schraffuren

Formende Schraffuren nehmen die individuelle Kontur des Objektes auf, die Linien verlaufen also parallel zur Objektkante.

 

Die Albrecht Dürer Künstleraquarellmarker geben dem Künstler die Freiheit, alle gängigen Aquarelltechniken anzuwenden.

Die Pigmente der Tinte lösen und verteilen sich optimal im Wasserfilm und verwandeln Flächen und Schraffuren im Handumdrehen zu ausdrucksstarken Aquarellbildern.

 

Farbverläufe

Legt man zwei Farbflächen nebeneinander an und vermischt diese mit einem nassen Pinsel von der Mitte aus, entstehen fließende Farbverläufe und brillante Mischfarben.

Sprühflasche

Extravagante Effekte entstehen beim Besprühen einer Zeichnung mit Wasser aus einer Sprühflasche. Die punktuell zerfließenden Farben sorgen für sofortige Spontanität und Lebendigkeit im Bild.

Getrocknete Farbe anlösen

Reizvolle Aquarelleffekte entstehen auch, wenn man mit einem nassen Pinsel schon leicht angetrocknete Farbe wieder anlöst.

 

Farbe partiell verwischen

Eine spannungsreiche Optik entsteht im Zusammenspiel von nicht angelöster und angelöster Tinte. Partiell verflüssigte Farbe lässt sich mit dem Wassertankpinsel verwischen und verleiht dem Bild eine

besondere Dynamik.

 

Granulierung

Führt man die Pinselspitze des Wassertankpinsels oberflächlich über das Papier, bleiben die Pigmente nur auf der obersten Schicht der Papierkörnung liegen und erzeugen interessante Effekte. Eine stärker strukturierte Oberfläche des Papiers ist deshalb für diese Technik von Vorteil.

 

Farbspritzer

Eine unschlagbare Leichtigkeit erhält ein Aquarellbild durch Hinzufügen von Farbspritzern.

Mit leichtem Druck auf den Wassertank fährt man mit der Pinselspitze des Wassertankpinsels in kurzen, schnellen Auf- und Abwärtsbewegungen über die Spitze des Künstleraquarellmarkers, sodass

Farbspritzer direkt auf dem Bild landen.

Die Wassermenge und der Abstand zum Bild steuern die Größe und Farbintensität der Farbspritzer.

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 38